Symptome

Das Roemheld Syndrom wurde erstmals Anfang des 20. Jhr., durch den Internisten Ludwig von Roemheld, beschrieben. Oft ist eine Diagnose erschwert, da die Symptome denen anderer Erkrankungen ähneln. In der heutigen Gesellschaft ist ein aufgeblähter Bauch zunehmend oft zu sehen. Grund dafür sind Lebensmittel, welche aufblähende Wirkung haben.

Symptome des Roemheld Syndroms

Menschen die an einem Roemheld Syndrom leiden, haben oft Schmerzen in der Herzgegend. Grund dafür ist die Ansammlung von Gasen im MagenDarm. Dies drückt auf das Zwerchfell, welches wiederum auf das Herz drükt und Beschwerden verursachen kann.
Menschen, welche an einem Roemheld Syndrom leiden können folgende Symptome haben:

    • Die Atmung kann beeinträchtigt sein
    • Kurzatmigkeit
    • Schlafstörungen
    • Hitzewallungen
    • Schwindel
    • beklemmendes Engegefühl in der Brust
    • Ängste

      Fazit des Roemheld-Syndroms

      Das Roemheld Syndrom wird rein medizinisch als refklektorische Herzbeschwerden bezeichnet. Die refklektorische Herzbeschwerden werden dabei durch die Ansammlung von Gasen im Darm und Magen ausgelöst.
      Die Ansammlung von Gasen im Magen-Darm-Trakt werden oft durch aufblähende Lebensmittel verursacht. Durch die Gasansammlung nimmt der Druck auf das Zwerchfell zu, dieses wiederum wird dadurch nach oben gedrückt. Durch dieses nach oben drücken, drückt das Fell wiederum auf das Herz, was zu den „Herzbeschwerden“ führt. Diese „Herzbeschwerden“ ähneln der Angina pectoris.

      Es gibt unterschiedliche Ursachen, die die Ansammlung von Gasen im Magen-Darm-Trakt begünstigen. Die Verdauung kann gestört oder verlangsamt sein. Viele Lebensmittel und Getränke, welche aufblähende Wirkung haben, begünstigen eine Gasansammlung im Magen und Darm. Hier einige Beispiele von Lebensmitteln, welche Aufblähen:

    • Hülsenfrüchte
    • jeglicher Kohl
    • z.B. Pflaumen
    • Lactose, in Milch vorhanden
    • Nüsse
    • Stärke, in Kartoffeln vorhanden

Generell sollte man langsam essen. Da durch das Verschlucken von Luft, eine Gasansammlung im Magen und Darm begünstigt wird. Weitere Störfaktoren im Magen – Darm – Trakt können Stress, Hektik, Schlafmangel und genereller Kummer sein, die ein Roemheld  – Syndrom begünstigen.